Indienblog 2015

3 1 1a 1b 1c 1d 2Dienstag, 03.11.2015 7.00 Uhr Yoga fuer alle – doch nicht fuer uns. Denn heute haben wir uns raus geputzt und unsere Bewegungsfreiheit ist daher etwas eingeschraenkt. Dafuer duerfen wir auf der Buehne vor allen Schuelern einen kleinen Rueckblick auf die vergangenen drei Wochen geben. Nach dem Fertigstellen unserer Quillingbilder folgt der unangenehme Teil des Tages – Hausaufgabenkontrolle. Zum Leidwesen der Lehrer geht diese sehr schnell (Warum nur????). Ein kleines Fotoshooting zwischendurch in unseren Gewaendern muss schon sein, doch beim Volleyballspielen werden sie ganz schoen auf die Probe gestellt. Dann taucht ploetzlich unerwarteter Besuch auf – Frau Gopal, die Schulbesitzerin, moechte uns kennenlernen. Nach einem kurzen Gespraech werden wir spontan eingeladen sie zu Hause zu besuchen. Also – alle Mann in den Schulbus und los gehts. Zuerst besichtigen wir die Firma, in der unter anderem Nachbildungen des ersten Automobils hergestellt werden. Zur Kroenung duerfen wir alle eine kleine Runde damit fahren – ganz schoen rasant das kleine Gefaehrt 😉 Im Anschluss bittet Frau Gopal uns noch fuer eine kleine Staerkung in ihr Haus. Zurueck in der Schule geht es ein letztes Mal in die Klassen. Morgen heisst es naemlich schon Abschied nehmen.

7 1 2 3 4 5 6

Montag, 02.11.2015 7.00 Uhr Wie kommen die Streifen ins T-Shirt und wie wird ueberhaupt aus den ganzen Faeden ein Stoff? Das sind unter anderem die Fragen, welchen wir heute auf den Grund gehen. Da wir eineinhalb Stunden Fahrt auf uns nehmen heisst es nach Ankunft an der Schule – zack, zack – und los! In Tirupur angekommen schauen wir uns zuerst an, wie aus einzelnen Faeden eine gestrickte Flaeche (Stoff) entsteht. Hier wird sogar schon entschieden, ob spaeter ein einfarbiges oder zum Beispiel gestreiftes Kleidungsstueck entsteht. Danach fahren wir weiter zu einem Betrieb, in dem die Stoffe gefaerbt oder gebleicht werden. Jede Farbe hat hier ihr eigenes Rezept, so dass auch wirklich immer die gleiche Farbe erzielt wird. Wie dann aus dem gefaerbten Stoff das zum Beispiel T-Shirt entsteht, sehen wir in der dritten Fabrik. Hier wird nicht nur genaeht, sondern auch bedruckt. Wie das aussieht, wenn es fertig ist sehen wir live an unseren tollen Ueberraschungsgeschenken. Im wahrsten Sinne des Wortes geschickt eingefaedelt von Pranav Kannans Papa, der uns ganz heimlich am ersten Tag mit unseren Partnern fotografiert hat.

6 1 2 3 4 5Samstag und Sonntag, 31.10. + 01.11.2015 5.30 Uhr Aufstehen noch vor dem Sonnenaufgang – und das an einem Samstag. Um 5.30 Uhr grosses Hallo auf dem Schulhof. Alle sind da: Schueler, Lehrer, Eltern und Geschwister, drei Busse und ein Jeep – es kann losgehen. Auf unserer dreistuendigen Fahrt legen wir zwei Teestops ein, halten an dem ein oder anderen Aussichtspunkt und muessen aufpassen, dass die Affen unsere Busse nicht kapern. An unserem Ziel angekommen werden wir mit einem frischen Ananassaft und typisch indische Ritual begruesst. Nach dem Bezug unserer Zimmer und ein bisschen Freizeit gehts auch schon los mit dem Programm. Wir besichtigen eine der groessten Teefabriken Indiens (wir wissen jetzt wie der Tee in den Beutel kommt) und ein Wasserkraftwerk. Funktioniert ja wie bei uns 😉  Bei der Heimfahrt versuchen wir ein paar wilde Tiere zu erspaehen – leider verstecken sich alle Tiere vor uns 🙁  Wieder an unserem Domizil angekommen warten ein Lagerfeuer und eine aufgedrehte Musikanlage auf uns und wir muessen nur noch loslegen. German dancing meets indian dancing. Vor allem die indischen Jungs sind hier ganz vorne dabei. Nach dem Abendessen lassen wir den Abend noch gemuetlich ausklingen.

Der neue Tag beginnt mit einem kurzen (!!!) Spaziergang, viel Freizeit und Spielen. Danach geht es zurueck – in Coimbatore werden wir von einem zur Regenzeit typischen Schauer „begruesst“ – ab hier koennten wir auch mit Schlauchbooten nach Hause paddeln. Schoen wars!

tmp_23948-20151030152411-1150218214 tmp_23948-20151030152318-700075350 tmp_23948-20151030152306-19429542372 1Freitag, 30.10.20 7.00 Uhr Nachdem unser Tag beginnt „wie immer“ arbeiten wir mal wieder an unseren Quillingkunstwerken weiter. Danach haben wir Zeit die Mathe-, Deutsch- und Englischaufgaben zu erledigen. Die wollen ja schliesslich nicht vernachlaessigt werden. Die fleissigen Arbeiter unter uns duerfen zur Belohnung zum Abschluss noch eine Runde basteln. Nach einem kleinen und ziemlich amuesanten Fotoshooting auf dem Schulhof steht das Highlight des Tages bevor – wir sind vom Stadtoberhaupt ins Rathaus eingeladen. Dort angekommen werden wir im schicken Konferenzraum platziert. Als der Buergermeister den Raum betritt geht das Blitzlichtgewitter los. Aber nicht der Buergermeister steht im Mittelpunkt, sondern wir mit unseren gruenen und blauen T-Shirts. Gut dass wir uns im Vorfeld ein paar Fragen ueberlegt haben, sonst wuessten wir vor lauter Aufregung gar nicht was man mit einem Buergermeister so redet. Ein kleiner Snack zwischendurch sorgt fuer die Erhaltung unseres Blutzuckerspiegels, da wir dann auch noch Interviews fuer Zeitung und TV geben duerfen – es gibt kein Entkommen 😉  Begleitet von dem immer noch anhaltenden Blitzlichtgewitter laufen wir gemeinsam in die historische Victoria Town Hall. Hier bekommen wir ein Geschenk der Stadt ueberreicht und laecheln fuer viele weitere Fotos nett in die Kamera. Geschafft! Hui war das aufregend.
Hiermit verabschieden wir uns ins Wochenende. Morgen geht es vor dem Sonnenaufgang fuer zwei Tage gemeinsam mit allen Familien auf eine Hill Station – Valparai, wir kommen.

tmp_23948-201510301524321746125909

tmp_12589-IMG_20151029_114915-72615779

tmp_12589-P1000884~21831063096 tmp_12589-P1000909-215682378 tmp_12589-P1000907-1238455301Donnerstag, 29.10.2015 7.00 Uhr Ratet mal wie wir heute starten – richtig mit Yoga 🙂 Im Anschluss bringt uns auch heute wieder der Schulbus zu unserem Ausflugsziel. Zuerst lernen wir viel ueber Heilpflanzen, die wir in einem Kraeutergarten sehen. Aber nicht nur sehen, sondern auch schmecken ist hier Programm. Weiter geht’s jetzt zum Nilgiris Biosphere Nature Park. Wunderbare Natur, frische Luft und jede Menge Ameisen. Eine tolle Abwechslung zum Grossstadtjungle. Zurueck in der Schule geniessen wir ein gemeinsames Mittagessen in der Kantine. Danach steht unser Besuch beim Collector der Stadt an. Wir laufen gemeinsam mit unseren Austauschpartnern, der Schulleiterin und den Lehrern ins Verwaltungsgebaeude und haben eine kurze Audienz. Gar nicht so einfach da ein paar Saetze herauszubringen.

tmp_12589-IMG_20151029_114626-1150218214

tmp_12589-P1000819-731663938tmp_12589-P10007991364440654

tmp_12589-P1000801-1404208809

Mittwoch, 28.10.2015 7.00 Uhr  Auch heute starten wieder mit unserer Extrayogaeinheit. Fit und munter geht es mit dem Schulbus und „indischer Begleitung“ zu den G.D. Museen. Hier gibt es sogar eine deutsche Maerchenausstellung und so allerhand aus laengst vergangenen Tagen. Einiges aus dem technischen Bereich kommt uns hierbei aus Esslingen bekannt vor. Im Anschluss daran machen wir uns auf zum zweitgroessten Forest Museum Indiens. Hier sehen wir Indiens Wildlife ganz nah – zum Glueck in „Schockstarre“.

tmp_17137-20151027_072143-2047997298 tmp_17137-20151027_105449628639032 tmp_17137-IMG_20151027_112644-1094768382 tmp_17137-20151027_1216081961761963

Dienstag, 27.10.2015  7.00 Uhr  Heute starten wir mit einer extra Einheit Yoga in den Tag 🙂 und das sogar mit Personal Trainer. Total entspannt geht es mit dem Schulbus zum Perur Tempel. Begleitet werden wir von zwei Lehrerinnen der GD und zwei Austauschschuelern. Hier koennen wir endlich einen Elefanten live sehen. Leider Fotoverbot 🙁 Anschliessend geht es zu einem weiteren Tempel namens Marudhamalai. Um diesen zu erreichen nehmen wir eine indische Busfahrt den Berg hinauf auf uns. Dort angekommen sind wir beeindruckt von den vielen Farben und dem tollen Ausblick auf die Stadt. Den Rueckweg meistern wir zu Fuss, da ein bissschen Bewegung ja schliesslich auch nicht schadet. Auf der Rueckfahrt zur Schule erfrischen wir uns noch mit einer Kokusnuss am Strassenrand.

Bild 7Bild 6Bild 4Bild 5Bild 3Bild 1Bild 2Montag, 26.10.2015 7.00 Uhr Ferien vorbei – Schule geht wieder los. Da heute wieder kein Yoga ansteht duerfen wir uns andersweitig sportlich betaetigen und wieder ein paar neue indische Spiele kennenlernen. Bei der indischen Variante von „Himmel und Hoelle“ stellen wir uns uebrigens richtig gut an 😉  Danach haben wir ein bisschen Zeit uns ueber unsere kurzen Ferien auszutauschen. Von Motorradtour ueber Kaffeeplantagenbesichtigung, Besuch auf einer Farm und eines Rosengartens, Bootstour, Tanzvorstellung und Elefantenkuss war hier alles dabei. Damit wir nicht ganz vergessen „wie es geht“ widmen wir uns ausserdem noch unseren Deutsch-, Mathe- und Englischaufgaben. Und oh Schreck, es gibt sogar Hausaufgaben. Das macht aber nichts, da unsere Austauschschueler gerade Pruefungen haben und viel pauken. Ein kulinarischer Lichtblick folgt danach – wir lernen wie original Poori mit Potatoemasala zubereitet wird. Natuerlich lassen wir es uns auch anstaendig schmecken. अपने भोजन का आनंद लें – Apanē bhōjana kā ānanda lēṁ – Enjoy your meal! Oder auch einfach: Mahlzeit!

Bild 4         Bild 1 Bild 2         Bild 3

Dienstag, 20.10.2015 7.00 Uhr Total enthusiastisch kommen wir an der Schule an und siehe da – kein Yoga heute 🙁 Also arbeiten wir direkt an unseren Quillingbildern weiter. In Indien stehen wichtige Feiertage an, deshalb versammelt sich die ganze Schule nach den ersten beiden Unterrichtsstunden auf dem Schulhof. Hier findet die sogenannte „Pooja – Celebration“ statt. Es wird getanzt, gesungen und musiziert. Nach einer kleinen Runde Sport mit den Fuenftklaesslern gehen wir in unsere Klassen. Hier sitzen wir fleissig an unseren Aufgaben von zu Hause. Wenn es heute klingelt verabschieden wir uns in die Ferien. Ueber die Feiertage verbringen wir alle Zeit mit unseren Familien. Bis Montag 🙂

tmp_13260-P10004551301059309tmp_13260-P10004711838223906Montag ,  19.10.2015 7.00 Uhr Morning Assembly – die ganze Schule hat sich auf dem Innenhof versammelt. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde unsererseits werden die Yogamatten ausgebreitet und wir starten sportlich in den Tag. Im Anschluss daran tauchen wir direkt in den indischen Schulalltag ein und lernen Quilling, eine traditionelle Handarbeit mit Papier kennen. Zwei Sportlehrer versuchen uns dann den Umgang mit dem indischen Kreisel beizubringen. Danach verabschieden wir uns mit unseren Austauschpartnern in die einzelnen Klassen.

tmp_13260-P10004141009162238tmp_13260-P1000437-1-94083829tmp_13260-P1000385-1343646744tmp_13260-P1000416-11655168856

Sonntag, 18.10.2015  7.00 Uhr Nach kurzer Nacht und erstem Kennenlernen unserer Gastfamilien starten wir in einen gemeinsamen Ausflugstag. Eine bunt gemischte Gruppe macht sich auf zur Goshala Bullenfarm. Nach einem Überraschungspicknick aus dem Kofferraum geht es weiter zum Isha Yoga – einer der bekannesten Tempel rund um Coimbatore. Hier nehmen wir nach einer kleinen Führung an einer 20-minütigen Meditation im Ashram teil. Gar nicht so einfach 😉 Zum Abschluss des Tages mal wieder ein perfekt organisiertes Essen inmitten eines Palmenwaldes.

tmp_13260-20151019_094609-1-602896753Samstag, 17.10.2015 9.30 Uhr Nach fast 20 Stunden Reise und kleinen Stolpersteinchen haben wir es geschafft. Nach gebührendem Empfang am Flughafen und heißer Fahrt durch den indischen Verkehr werden wir im wahrsten Sinne des Wortes herzlich mit Pauken und Trompeten willkommen geheißen.

tmp_13260-photostudio_1445244249597510952285Freitag, 16.10.2015 8.15 Uhr am Stuttgarter Flugafen. Die Stimmung ist gut, die Aufregung im Gepaeck – es kann los gehen.

Die Planungen sind im vollen Gange. Am 16.10.2015 startet eine 12-köpfige Gruppe zusammen mit den Begleitlehrerinnen Frau Rückert und Frau Holch zum Austausch nach Indien.

Im Folgenden finden Sie Informationen über den aktuellen Schüler- Austausch mit der GD Matriculation School aus Coimbatore/ Indien.